Absenzenregelungen

Grundsatz

Als Schulabsenz gilt jedes Fernbleiben vom obligatorischen und fakultativen Unterricht. Die Klassenlehrperson ist für die Absenzenkontrolle zuständig. Verpasster Schulstoff und Prüfungen sind in der Regel nachzuholen.

Die Absenzen werden im Semesterzeugnis eingetragen. Dabei gilt ein halber Tag als eine Absenz. 

Nicht vorhersehbare Schulabsenzen

  • Kann eine Schülerin / ein Schüler den Unterricht nicht zur gegebenen Zeit besuchen (z.B. bei Krankheit ), erwarten wir eine rechtzeitige telefonische Abmeldung (071 622 57 02) durch die Eltern. Die Abmeldung wird elektronisch erfasst. Wenn jemand in der Klasse fehlt, konsultieren die Lehrperson diese Abwesenheitsliste.
  • Bevorzugte Zeiten für Abmeldungen sind: 07:00 bis 07:15 und 13:15 bis 13:25 vor Unterrichtsbeginn oder in der Pause von 09:50 bis 10:10 Uhr. Wenn das Telefon nicht entgegen genommen wird, sprechen Sie bitte auf den Beantworter.
  • Fehlt eine Schülerin oder ein Schüler ohne Abmeldung, werden wir versuchen, den Grund der Absenz so rasch als möglich herauszufinden.
  • Bei einer Abmeldung per Telefon durch die Eltern gilt die Absenzals entschuldigt. Meldet sich eine Schülerin oder ein Schüler ausnahmsweise selbstständig ab, verlangt die Klassenlehrperson auf den nächst möglichen Termin eine schriftliche und von den Erziehungsberechtigten unterzeichnete Entschuldigung im Kontaktheft.

Entschuldbare und unentschuldbare Absenzen

Für vorhersehbare Schulabsenzen muss vor dem Absenzereignis eine Bewilligung eingeholt werden. Dazu können die vorgedruckten Seiten im Kontaktheft verwendet werden.

Abwesenheiten vom Unterricht für die Berufswahl gelten als für die Schule wichtiger Einsatz an einem anderen Ort und werden im Zeugnis nicht als Absenz eingetragen. Solche Abwesenheiten müssen ebenfalls bewilligt werden.

Rekursinstanz für nicht bewilligte Absenzgesuche ist die Schulbehörde.

Entschuldbare Absenzen

  • Krankheiten und Unfälle
  • Arztbesuche
  • Teilnahme an familiären Fest- oder Traueranlässen
  • Ausserordentliche Aktivitäten im Bereich Sport, Kultur oder Jugendarbeit, falls dabei ein persönliches Engagement des Schülers / der Schülerin festgestellt werden kann und dies mit dem schulischen Einsatz vereinbar ist.
  • Jokertage
  • Hohe religiöse Feiertage

Über die Zulässigkeit weiterer Entschuldigungsgründe entscheidet die Schulleitung.
Bei längerer Abwesenheit wegen Krankheit oder Unfall ist der Klassenlehrperson in der Regel ein ärztliches Zeugnis abzugeben.

Jokertage

Jokertage sind bewilligte Absenzen, die nicht begründet werden müssen und werden im Zeugnis als entschuldigte Absenzen eingetragen. Das Übertragen von Jokertagen auf das folgende Schuljahr ist nicht möglich. Es können zwei Kalendertage als Jokertage pro Schuljahr bezogen werden. Schulzentren können Sperrdaten für Jokertage erlassen. Diese werden in der Jahresplanung angekündigt.

Hohe religiöse Feiertage

Der Kanton Thurgau hat unter dem Titel «Religion und Schule» eine Broschüre erarbeitet. Diese gibt Auskunft über Feiertage in verschiedenen Religionen und ihre Bedeutung.

Arztbesuche

Arzt- und Zahnarztbesuche sollen möglichst in die schulfreie Zeit gelegt werden. Muss eine Schülerin /ein Schüler während der Schule zum Arzt, ist der Lehrperson vor dem Arztbesuch das entsprechende Terminkärtchen vorzuweisen.

Schnupperlehren

Schnupperlehren müssen ordentlicherweise während den Ferien oder in dafür vorgesehenen Sonderwochen stattfinden. Liegen triftige Gründe vor, kann die Schulleitung zusätzliche Schnuppertage bewilligen. Dazu ist ein schriftliches Gesuch im Kontaktheft notwendig.

Unentschuldigte Absenzen

Unentschuldigte Absenzen werden in der Regel von der Schulbehörde zur Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gebracht.

Dispensationsgesuche / Urlaubsgesuche

Dispensations- und Urlaubsgesuche müssen - von den Erziehungsberechtigten unterschrieben – in der Regel mindestens drei Tage vor dem Urlaub der Klassenlehrperson zur Bewilligung übergeben werden. Für die Gesuche wird das Kontaktheft verwendet.

Wenn Schulanlässe stattfinden, werden Jokertage nicht bewilligt.